Sie sind hier: Angebote / Kurse im Überblick / Erste Hilfe-Kursvarianten / Fortbildung in Erster Hilfe

Ansprechpartner

Petra Mustermann

Jörg Gerharz

Tel: 02681 80 06-23
gerharz[at]kvaltenkirchen.drk[dot]de

Kölner Str. 97
57610 Altenkirchen

Suchen Sie Angebote in anderen Städten und Orten?
Die Postleitzahlsuche hilft Ihnen weiter.

DRK vor Ort

Angebotsseiten
Adressseiten

Fortbildung in Erster Hilfe

Foto: Darstellung Unfall im Handwerksbetrieb
Foto: DRK

Die Erste Hilfe Fortbildung (Erste Hilfe Training) wurde zum 01.04.15 um eine Unterrichts- einheit (1 UE = 45 Minuten) auf nunmehr 9 Unterrichtseinheiten verlängert und wird in der Regel an einem Tag absolviert. Mit mehr praktischen zielgruppen- spezifischen Maßnahmen fokussiert sich die Erste Hilfe Fortbildung  auf die Sicherung der in der Grundausbildung erworbenen Kompetenzen. Darauf aufbauend werden Maßnahmen vermittelt und die Bewältigung von Notfallsitua- tionen trainiert. Die Auswahl der hierfür zusätzlich optional zur Verfügung stehenden Themen erfolgt anhand des spezifischen Bedarfs bzw. der Anforderungen der Teilnehmer/Unternehmen (siehe Auflistung „optionale Themen“).

Zielgruppe:

  • Ersthelfer im Betrieb/Unternehmen müssen alle zwei Jahre eine Fortbildung in Erster Hilfe besuchen.
  • Alle Personen, die bereits einmal eine Ausbildung in Erster Hilfe besucht haben und Ihre Kenntnisse grundlegend auffrischen möchten

Voraussetzung zur Teilnahme:

Absolvierung einer Ausbildung in Erste Hilfe für Ersthelfer im Betrieb/Unternehmen nicht älter als 2 Jahre.

Obligatorische Themen:

  • Notruf
  • eigne Sicherheit/eigenes Schutzverhalten
  • Rettung aus dem Gefahrenbereich
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung mit AED
  • stabile Seitenlage
  • Wundversorgung
  • psychische Betreuung u. v. m.

Optionale Themen (eine Auswahl):

  • Versorgung besonderer Wunden (z.B. Nasenbluten, Fremdkörper in Wunden)
  • Verletzungen im Bauchraum erkennen und entsprechende Maßnahmen durchführen

Termine

Termine 2016

 

BG-Formular für Betriebshelfer

Weitere Lehrgangstermine erhalten Sie auf Anfrage.

Kurse für Gruppen können vereinbart werden.

  • Erfrierungen erkennen und entsprechenden Maßnahmen ergreifen
  • Maßnahmen bei Brandwunden durchführen
  • Verätzungen erkennen und entsprechende Maßnahmen durchführen
  • Atemstörungen erkennen und entsprechende Maßnahmen durchführen
  • Knochenbrüche und Gelenksverletzungen erkennen und entsprechende Maßnahmen (einfache Ruhigstellungsmaßnahmen, kühlen) durchführen
  • Sportverletzungen erkennen und versorgen
  • Unterkühlungen erkennen und entsprechende Maßnahmen durchführen
  • Vergiftungen erkennen und entsprechende Maßnahmen durchführen
  • ggf. besondere zielgruppenspezifische Inhalte

Kursanmeldungen sind momentan nur telefonisch möglich unter: 02681 800623